Neue Medien – Fluch oder Segen ?

 

Die Volksschule St. Jakob lud die Eltern zum Vortrag „Internet-Fluch oder Segen?“ ein.

BezInsp. Pöschl und Gr.Insp. Wille referierten zu den Problemfeldern Facebook, Mobbing, Sexualdelikte, Gewaltspiele und Chatrooms.

Bei Cybermobbing oder Mobbing benötigen die Täter Publikum. Die Motive für Mobbing sind Spaß, Frust, Ärger, Langeweile, selbst ausgegrenzt sein, Rache. Dem Täter ist oft nicht bekannt, was er dem Opfer antut.

Facebook: In Österreich gibt es knapp 3 Mio aktive Nutzer. Kinder müssen 13 Jahre alt sein, leider machen sie sich oft älter, um Facebook nützen zu können.

Wichtig für alle Nutzer sind die Privatsphäre-Einstellungen und Werkzeuge. Außerdem die Entscheidung „Was sind Freunde?“

Digitale Spiele: Das Bundesministerium für Familie und Jugend gibt Informationen zu digitalen Spielen unter BuPP.at

Unter Spiele-Suche tippt man das Spiel ein, welches das Kind gerade nutzt oder welches man kaufen will. Es kommen dann Informationen zum Spiel.

Bei beleidigenden Fotos oder verbalen Beleidigungen wendet man sich an den Gruppenadministrator oder die Polizei.